Buchtipp: Wie erkläre ich Kindern Rassismus?

  • Titel: Wie erkläre ich Kindern Rassismus?
  • Illustrator*in: Le Hong
  • Verlag: Familiar faces
  • 53 Seiten, Illustrationen
  • ISBN: 978-3-00-068072-4
  • Preis: 12,90€

Es handelt sich hier um einen kurzen Leitfaden, er beruht auf einem WikiHow namens: How to explain racism to a child. Er wendet sich vor allem an Eltern, aber auch alle Interessierten. Es gibt allgemeine Informationen zu Rassismus, Handlungsvorschläge für die verschiedenen Altersgruppen (vom Kind bis zum Teenager) und Tipps für ein diverses Kinderzimmer. Im Buch finden sich QR-Codes welche auf die Seite von familiar faces führen. Dort gibt es dann noch ergänzende Informationen zum Kapitel.

Selbst wenn man als erwachsene Person schon viel über Rassismus weiß, wissen wir doch häufig nicht, wie man Kinderfragen beantworten soll. Wie reagiert man richtig, wenn man mit dem Kind Rassismus in der Öffentlichkeit erlebt? Was macht man, wenn das Kind/der Teenie mit rassistischen Worten nach Hause kommt? Hier findet ihr auf jeden Fall Hilfe bei diesen Fragen.

Es gibt fünf Kapitel:

1 Verstehe das System Rassismus
2 Gib (deinen) Kindern von klein auf eine Basis
3 Wie du Rassismus mit Kindern im Grundschulalter besprichst
4 Wie du mit Teenagern und Pre-Teens über Rassismus sprichst
5 Hilf (deinen) Kindern auf rassistische Handlungen zu reagieren

Am Ende des Buches findet sich noch ein Glossar mit wichtigen Begriffen.

Ich empfehle das Buch allen die mit Kindern/Jugendlichen arbeiten bzw. einfach auch Kinder haben und manchmal nicht wissen, wie sie richtig reagieren/antworten/erklären sollen.

Man kann es direkt bei familiar faces bestellen oder dort kostenfrei anschauen.

Willkommen

Wo fang ich an?
Meine Name ist Steffi Hotze, man kennt mich vielleicht von meinem Twitter-Account @DiplBibl.
Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Feminismus. Über diverse Instagram-Accounts kamen noch mehr Themen hinzu: (Anti-)Rassismus, Ableismus, Klassismus und bestimmt noch ein paar andere -ismen.

Beim letzten Online-Bibcamp kam das Thema auf, ob man Bücher kennzeichnen sollte, die Begriffe wie das N-Wort noch verwenden. Aus dieser Debatte entwickelte sich die Idee für dieses Projekt. Nicht zuletzt auf Grund eines Hinweises einer Teilnehmerin (leider weiß ich nicht mehr, wer es war).

So startet ich vor kurzer Zeit den Twitter-Account:
How to: Diversität für Bibliotheken

Das Thema Diversität findet natürlich bereits in Bibliotheken statt. Aber das Gebiet ist riesig. Ich bin auch bei weitem keine Expertin, vielleicht eine gute belesene Laiin.

Ich sehe das als ein Projekt die Themen rund um Diversität in die Bibliotheken zu bringen. Inwiefern ich hier fertige Konzepte zur Verfügung stellen kann oder will, weiß ich noch nicht.

In erster Linie möchte ich Quellen zu den Themen geben. Denkanstöße. Ich würde mich auch freuen, wenn andere hier Gastbeiträge liefern. Ich möchte auch eine Fortbildung zum Thema Rassismus anbieten, vor allem in Hinblick auf den eigenen internalisierten Rassismus.

Es soll Buchbesprechungen/-empfehlungen geben. Anklicktipps laufen wahrscheinlich noch eher über Twitter. Es ist alles noch am Anfang, aber ich freue mich, dass das Projekt schon auf Twitter Anklang gefunden hat.

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑